escape
header
Hello.

Ich war schon über 1 Jahr nicht mehr hier online.. Dabei mochte ich myblog immer total! Ist hier eigentlich noch was los?! :D Naja wie auch immer.. Ich habe früher viele Seiten zum Thema Abnehmen angeschaut. & da ich jetzt mal wieder in so einer 'Phase' bin... :D werde ich mal wieder hier aktiv werden! Ende.
26.3.14 18:53


Werbung


i wanna cry.

ich kann es nicht ertragen, dass mein exfreund eine neue freundin hat.
wir sind zwar schon seit über drei jahren getrennt und hatten bestimmt schon 2 jahre nur sehr wenig kontakt und ich bin ja auch seit genau so langer zeit in einer glücklichen beziehung, aber trotzdem kann ich es nicht ertragen.
wir hatten so eine besondere verbindung. wir waren beste freunde. wir haben uns geliebt. es war so eine wunderbare schöne zeit.
ich will nicht, dass eine andere diese gleichen gefühle für ihn hat und dass er für eine andere so etwas empfindet.

ich möchte gerne dahin zurück. ich möchte wieder richtigen kontakt zu ihm.
er hat mich als einziger wirklich verstanden. wir konnten zusammen lachen und weinen.
ich will zurück!!

5.6.12 15:03


days go by

you

still a whisper on my lips
a feeling at my fingertips
that's pulling at my skin

you

leave me when I'm at my worst
feeling as if I've been cursed
bitter cold within.

12.5.12 17:58


Pain au Chocolat!

Ich schaue grade Sex and the City. Eine tolle Serie, schön,

dass sie wieder kommt.
Tausend Mal besser als die ganzen Serien

wie Desperate Housewifes oder sowas.


Ich liebe es, wie Carrie ihre Gedanken formuliert,

so wunderschön.

Wäre man doch auch nur einmal

eine erfolgreiche Kollumnistin in New York!

 

8.5.12 20:25


Frühlingsabend

Sie gingen zusammen die Straße hinunter. Die Sonne umhüllte beide mit warmem Licht. Der Asphalt schimmerte golden und der Himmel war in Blautönen gefärbt. Den Gehweg entlang. Sie setzten sich. Er nahm ihre Hand. Doch sie wusste es. Sein Lächeln, sein Grinsen, das etwas Freches hatte. Seine grünen Augen. Seine Sommersprossen. Sie wusste es. Er küsste sie auf die Wange. Nur noch leicht hielt sie seine Hand. Sie legte sich hin. Bettete ihren Kopf auf den warmen Beton. Rollte sich leicht zur Seite. Sie schaute die Straße hinunter. Es sah wunderschön aus. Der goldene Asphalt, das dunkelgrüne Gras. Der Himmel. Am Horizont hell blau und dann immer dunkler werdend. In der Luft lag Grillduft. Irgendwo bellte ein Hund. Kinder lachten und Leute redeten. Ein Radio spielte Musik. Und sie wusste es. An diesem Abend im Frühling. Eine Träne rann ihre Wange hinunter. Ganz langsam. Sie konnte es fühlen. Jeden Zentimeter. Jede Sekunde. Sie rollte sich zusammen. ‚Ich gehe jetzt‘. Sie hörte seine Turnschuhe auf dem Asphalt. Langsam wurde es kälter. Sie zog ihre Jacke fester um sich. Sie hatte es von Anfang an gewusst. 

Image and video hosting by TinyPic

 

8.5.12 19:52


Macht das Sinn?

Sie setzte sich an den Schreibtisch. Den Kopf voll von Tausend Dingen. Alles gleichzeitig wollen.

Lernen, beziehungsweise direkt alles im Kopf haben, ohne zu lernen. Macht das Sinn?

Am liebsten kreativ sein. Kreativ sein – aber wie? Malen, Zeichnen, Basteln, Dekorieren,  Musik machen, Schreiben.

Früher war es anders gewesen. Jaja, bla bla, früher war alles besser.

Ich muss zurück! Zurück zu meinem alten Ich. Sie spürte den Wunsch ganz klar & deutlich.
ICH MUSS ZURÜCK ZU MEINEM ZWEITEN ICH. Sonst verliere ich mich vollkommen.

ICH WILL ICH SEIN! ICH MUSS ZURÜCK!
Chaos in meinem Kopf. Chaos. Chaos. Chaos.

Wie komme ich zurück zum alten Ich? Es ist noch irgendwo in mir.
Kämpfe. Ich will es zurück!

Mein Kopf fühlt sich komisch an. Angst und Panik.
Ich muss stark sein in dieser Zeit. Ich muss kämpfen.

Ich muss die Traurigkeit wieder in mein Herz lassen. Ich habe sie ausgeschlossen. Aber ich brauche sie.

Es tut mir leid, was ich getan habe. Ich habe viele Fehler gemacht.
Ich möchte gerne alles wieder gut machen.

 Image and video hosting by TinyPic

8.5.12 09:09


Veränderung

Sie drehte sich um und ging. ‚Es ist mein Leben. ‘ Sie ging einfach weg. Den nassen Gehweg entlang. Der Regen fiel auf ihren Kopf. Es fühlte sich angenehm an. Der laue Frühlingswind schlug ihr entgegen. Sie ging weiter. Blickte auf. Einige Autos fuhren auf der Straße, über den nassen Asphalt. Sie wollte sich nichts mehr vorschreiben lassen. Sie wollte nicht mehr mit diesen Leuten zusammen sein. Manchmal ist es einfach Zeit für Veränderung. Irgendwann blieb sie stehen. Auf einem Parkplatz. Der Boden war nicht kalt, er war von der Sonne erwärmt und sie setzte sich hin und betrachtete den Regen. Wo waren ihre Leidenschaften hin? Eigentlich war sie sehr kreativ. Sie liebte es zu schreiben. Fotos zu machen. Sie liebte die Kunst. Doch in letzter Zeit hatte sie das absolut vernachlässigt. Sich zu sehr beeinflussen lassen. Sich für etwas beanspruchen lassen, was sie eigentlich gar nicht mochte. Was ihr nur Stress und Sorgen brachte. Doch jetzt wollte sie es nicht mehr. Jetzt fühlte sie sich stark genug, damit aufzuhören. Sich wieder ihrem eigenen Leben zu widmen. Den Dingen, die ihr Spaß machten. Sie stand auf und ging los. Ihren Weg klar vor Augen. Nichts was sie davon abhielt.

 

7.5.12 13:33


 [eine Seite weiter]
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de